FANDOM


Die Kroox sind eine insektoide Spezies, die sich stark an die Umwelt anpassen kann. Deshalb sind sie oft in Wüsten oder in feuchten Gebiete wie Regenwälder zu finden. Die Kroox stammen aus den Äußeren Regionen der Galaxie. Der Name Kroox wurde ihnen von den ersten menschlichen Kolonisten auf Gaußus verliehen (er stellt in deren Sprache wohl eine Beleidigung dar) und wird von den Insektoiden selbst nicht verwendet.

Allgemeines

Die Kroox kann man nicht einfach als ein Insekt vorstellen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen. Jedoch sind sie fast immer in Schwärmen zu finden. Die Intelligentesten sind die Schwarmlords, sie fungieren praktisch als Gehirn des Volkes. Die Kroox können über gewisse Wellen in der Luft direkt kommunizieren.

Name

Der Namen stammt von Gaußus, wo die Kroox das erste Mal entdeckt wurden.

Verhältnis von Menschen zu Kroox

Die Kroox kommen in den Dschungeln und Wüsten auf Gaußus, sowie in der Nähe der angrenzenden Salzseen vor. Genauer gesagt hausen sie jedoch meist in sogenannten Schwarmstöcken. Sie haben für gewöhnlich keine natürlichen Feinde, wenn man von den eigenen stärkeren Artgenossen absieht.

Jedoch machen die Menschen von Gaußus Jagd auf die Kroox. Das liegt häufig daran, dass die Kroox die Lager, Dörfer und Städte der Menschen angreifen und die Bewohner töten. Die Kroox hingegen, als erste Einwohner von Gaußus, sehen die Menschen als unverschämte Eindringlinge.

Äußeres und Anatomie

Die Kroox werden meist als Insektoide bezeichnet. Dies mag grundsätzlich auch zutreffen, allerdings haben die Kroox zum Beispiel ein für Insekten untypisches Endoskelett. Auch besitzen sie wiederum insektoide Merkmale (Sechs Gliedmaßen, Chitinpanzer und Insektion). Alles in allem kann man die Kroox nicht genau klassifizieren, da sich auch untereinander die einzelnen, diversen Spezies stark unterscheiden.

Der Kopf der Kroox ist zumeist schmal und länglich. Aus den kraftvollen Kiefern ragen spitze Zähne und Greifzangen. Die vier Arme enden meist in Klauen mit drei Fingern. Allerdings gibt es auch Kriegerkreaturen die Waffen, wie Hornschwerter oder Klauen aus Chitin, gebildet haben. Die Chitinpanzer der Kroox können in ihrer Farbe stark variieren, folgen aber einem gewissen Muster. So besitzen normale Kriegerkreaturen zum Beispiel rote Panzerplatten, giftige Kroox sind grünlich. Die Haut der Kroox ist meist in hellen bis dunklen Braun- oder Grautönen gehalten.

Der Schwarm

Die Kroox besitzen, wie die meisten irdischen Insekten, ein kollektives Bewusstsein und organisieren sich in sogenannten Schwärmen. Dieses "Schwarmbewusstsein" dient vor allem der Koordination und der Verständigung, keineswegs nur der Kriegsführung. Allerdings steuern die Schwarmlords durch dieses Bewusstsein auch die Krieger, welche den Schwarm beschützen. Die einzelnen Individuen empfangen die Signale des Schwarmbewusstseins über sogenannte Sypnapsen; lange, hornartige Fortbildungen. Diese sind meist im Brustkorb verankert und reichen über die Schultern.

Schwarmbewusstsein

Die Gesellschaft der Kroox konzentriert sich zumeist auf das heimische Nest, auch Schwarmstock genannt. Diese bilden sich, wie zum Beispiel auf Gaußus, in natürlichen, unterirdischen Höhlen und Stollen. Es gibt aber auch künstlich gebaute, beziehungsweise erweiterte Neststöcke. Diese bestehen aus Zweigen, Erde, Schlamm und ähnlichem Material. Dabei sind alle Kroox eines Nestes über einen Kollektivgeist miteinander verbunden, sowie deren Schwarmköniginnen untereinander mit den anderen Stöcken. Allerdings verschwindet die Stärke der Verbindung bei großen Entfernungen. Zumeist reagieren die Nester deshalb immer als ein Individuum. Alle Kroox beginnen ihr Leben als identische Larven und schlüpfen aus Eiern, aber nach dem Schlüpfen beginnen sie, ihre Größe und ihre Funktion anzupassen.

Schwarmköniginnen

Die Schwarmköniginnen sind das Herz der Kroox. Es gibt nur sehr wenige von ihnen und jeder Schwarmstock konzentriert sich auf eine Königin. Außerdem gab oder gibt es eine sogenannte Hochkönigin der Schwärme, welche offenbar einen großen Teil zum Schwarmbewusstsein beiträgt und dieses auch aufrecht erhält.

Die meisten hohen Schwarmlords sind direkt ihrer Königin unterstellt, haben aber wiederum andere Wesen unter sich.

Schwarmlords

Die Schwarmlords fungieren als eine Art General für die Kroox. Man findet sie in vielerlei Bereichen der Schwärme: einmal kontrollieren sie die Drohnen, ein andermal befehligen sie die Schwarmkrieger. Eine einheitliches Schema gibt es für diese Wesen nicht, obwohl sie meist größer und stärker als andere Artgenossen sind.

Schwarmkrieger

Der Schwarmkrieger, auch Thornback genannt, ist der Typus von krooxischen Soldaten. Er ist normalerweise in etwa so groß wie ein durchschnittlicher Mensch, verfügt über einen starken Chitin-Panzer und kann viele biologische Waffen bilden. Belegt sind unter anderem Hornschwerter, Chitin-Klauen oder schusswaffenähnliche Fortbildungen, die Toxine (also Gifte oder Säuren) schleudern.

Schwarmwachen

Die Scharmwache ist eine kriegerähnliche Kreatur, weist jedoch anders als diese immer kraftvolle Flügel auf. Die Wachen können toxische Flüssigkeiten absondern oder haben sogar biologische Waffen gebildet.

Schwarmstecher

Die Schwarmstecher sind eine kleinere Spezies der Kroox, die einen dünnen Chitin-Panzer aufweist. Sie bewegt sich auf vier, dürren Beinen fort, während die anderen beiden Extremitäten als Waffe dienen. Sie tauchen meist in größerer Zahl auf und können so, trotz ihrer geringen Stärke, einen Kampf zu ihren Gunsten entscheiden.

Es gibt biomorphe Schwarmstecher, die primitive Flügel gebildet haben und somit auch fliegen können.

Drohnen

Die Drohnen sind Kreaturen, die spezielle Aufgaben in ihren Schwärmen wahrnehmen (z. B. Nahrungssuche und -beschaffung, Errichtung von Stöcken etc.)

Drohnen sind meist schwach und nicht für den Kampf geschaffen, sodass sie auch keinen oder einen sehr dünnen Chitin-Panzer aufweisen.

Technologie

Wie oben im Abschnitt Schwarmbewusstsein bereits genannt, bilden sich die Larven der Kroox im Wachstum zu unterschiedlichsten Kreaturen aus; eine Art natürlicher Mutation in verschiedenste Individuen. Dennoch, so gut die Spezies der Kroox sich auch verändern und anpassen kann, ist die technologische Entwicklung auch für sie unabdingbar. Bei den bisher bekannten Schwarmstöcken der Kroox gibt es so gut wie keine technologischen Hilfsmittel, alles basiert auf oben genannten natürlichen Mutationen.

Dennoch verfügten diejenigen der Kroox, welche aus der äußeren Leere stammen, über durchaus passable Raumschiffe. Aus welchem Material diese bestehen oder wie sie genau funktionieren, ist noch unklar.

Geschichte

Ursprung und Expansion in der Äußeren Leere

Die Kroox entstanden womöglich einst außerhalb der uns bekannten Galaxis. Wann und wie sie sich entwickelten ist größtenteils unbekannt. Allerdings müssen sie sich in der äußeren Leere ein beachtliches Sternenreich erobert haben, worauf ihre hohe Technologiestufe hinweist.

Expedition in der Galaxis und Ankunft im Lokalen Cluster

Allerdings drangen die Kroox, mit Hilfe von hochtechnologischen Antrieben, über hunderte von Jahren hinweg in die Galaxis vor. Schließlich traten sie im Lokalen Cluster aus und landeten auf Gaußus an. Dort gründeten sie mehrere Stöcke und zogen anschließend weiter.

Auf ihrer weiteren Reise durch den Lokalen Cluster stießen sie schließlich zunächst auf die Novaioner. Diese hielten die Kroox für agressive Invasoren und bekämpften die Eindringlinge. Schließlich wurde auch die Panorionische Theokratie auf die Spezies aufmerksam und unterstützte die Novaioner.

Die Schwarmkriege

Die beiden Konflikte zwischen den Kroox und den Novaionern. Mit Hilfe der Panorionische Theokratie konnten die Novaioner die Kroox fast gänzlich auslöschen. Allerdings entkamen einige Schiffe der Kroox wieder in die weite Leere des Alls.

Siehe auch:

Die Rückkehr der Kroox

In jüngster Zeit gehen auf den Welten der Theokratie Gerüchte um, das die Kroox erneut in die Galaxis zurückkehren.

Bekannte Kroox